Bericht vom letzten Basisgruppentreffen

Bei unserem letzten Basisgruppentreffen haben wir über den Ausgang der Bundestagswahlen gesprochen und wie es jetzt weitergehen sollte. Dazu haben wir eine Reihe an Thesen diskutiert, die wir hiermit festhalten wollen. Einige Thesen sind etwas veraltet, doch der größte Teil bleibt auch weiterhin aktuell. Am Treffen nahmen insgesamt 7 Menschen teil. Am Ende der Diskussion wurden […]

Gegen den Ausverkauf der Stadt! Programmkinos erhalten

Seit August ist klar, dass das Gebäude in dem sich das mainzer Programmkino Palatin und die Kultkneipe „Alexander the Great“ befidnen, an eine private Immobiliengeselleschaft verkauft werden soll. Hierbei handelt es sich um die Immobiliengesellschaft Fischer&Co, GmbH & Co. KG, welche bereits vor einigen Jahren das Rezidenz/Prinzess Filmtheater aufgekauft und dann abgerissen haben. Es ist […]

Streikbesuch beim KVB Lager in Nieder Olm

Gestern haben wir die Kolleg*innen vom KVB Lager in Nieder Olm besucht. Dort wurde gestern im Zuge der Tarifverhandlungen im Handel gestreikt. Von den 70 Kolleg*innen sind nur wenige ins Lager gegangen. Die Streikbeteiligung lag zum wiederholten Mal bei etwa 90 Prozent. Sie fordern 4,8 Prozent mehr Lohn und eine Laufzeit von 12 Monate. Eine […]

Solidarität mit den Bahnstreiks und der GDL!

🚩Klassen existieren nicht nur als Zugabteil!Solidaritätsbekundung der linksjugend[‘solid] Mainz mit der GDL🚩 📢Wir stehen in Solidarität mit dem Bahnpersonal. 📢 Wir lassen uns nicht durch Spaltungsversuche blenden. Wir durchschauen den bürgerlichen Lug und Trug in den Medien. Denn die Teilprivatisierung einer gemeinnützigen Institution kann nichts anderes als Lohnsenkung für die Beschäftigten bedeuten. Missmanagement mag ein […]

Keine Kürzungen beim Staatstheater! Nein zum Spardiktat!

Die Stadt plant ihre Förderung für das Staatstheater um 900 000 Euro für 2021/22 zu kürzen. Konkret würde das die Lohnerhöhungen der Angestellten treffen, die im Tarifvertrag festgehalten sind.  Die Kürzungen sind Ergebnis des Spardiktates, das der Stadt von der ADD (Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion) auferlegt wurde. Laut der ADD soll die Stadt Mainz für das Jahr […]

Plakat: Mieterhöhungen der Wohnbau stoppen

Am Dienstag haben wir bei unserem Basisgruppentreffen beschlossen, dieses Plakat zu den bevorstehenden Mieterhöhungen bei der Wohnbau Mainz zu drucken. Wenn ihr auch Exemplare davon haben und verteilen wollt, dann meldet euch unter info@linkjugend-mainz.de Gemeinsam können wir Mieterhöhungen und Mietenwahnsinn stoppen! „Mieterhöhungen der Wohnbau stoppen. Mietenwahnsinn in Mainz beenden!Die Mainzer Wohnbau will Mieterhöhungen bei 4.400 […]

Aktiv am Tag der Pflege

Bericht der linksjugend [’solid] Mainz und dem Aktiventreffen DIE LINKE Mainz/Mainz-Bingen Aktiventreffen Pflege aktiv zum Tag der Pflegenden! Wir waren gestern zum internationalen Tag der Pflege aktiv. Es ist jetzt der zweite Tag der Pflege in der Pandemie und in vielen Orten sind die Pflegenden am Ende. Doch die Situation war schon vorher schlimm, denn […]

Solidarität mit den Streikenden der privaten Busunternehmen in Rheinland-Pfalz!

Morgen früh finden landesweit Warnstreiks der Kolleginnen der privaten Busunternehmen in Rheinland-Pfalz statt. Grund dafür ist, dass die Arbeitgeberinnenseite sich weigert mit ver.di in Verhandlung zu treten. Dabei sind die Forderungen der Gewerkschaft mehr als nachvollziehbar. Es geht vor allem darum, dass die Fahrerinnen, die Pausen, die sie zwischen Fahrten machen müssen, bezahlt bekommen. Aktuell […]

1. Mai 2021 in Mainz – Gemeinsam kämpfen gegen Krise und Kapitalismus

Der 1. Mai ist der traditionelle Kampftag der Arbeiterinnenklasse. An diesem Tag wird international für die Rechte von Arbeiterinnen, höhere Löhne, bessere Arbeitsbedingungen und für eine sozialistische Veränderung der Gesellschaft gekämpft. Dieser Tag ist dabei wichtiger denn je, denn wir befinden uns in einer der schwersten Krisen des kapitalistischen Systems.Deswegen waren wir auch dieses Jahr […]

1. Mai 2021: Kapitalismus macht krank!

Die Corona-Krise hat enthüllt: Der Kapitalismus nützt den Interessen der Reichen, nicht den arbeitenden Menschen. Die Pandemie wird mehr und mehr missbraucht, um das Einkommen von Arm nach Reich umzuverteilen. Wir arbeitenden Menschen müssen uns organisieren, um unsere Rechte zu verteidigen. ARM UND REICH Parallel zur Ausbreitung der Corona-Pandemie hat in den letzten 14 Monaten […]