Am Dienstag haben wir bei unserem Basisgruppentreffen beschlossen, dieses Plakat zu den bevorstehenden Mieterhöhungen bei der Wohnbau Mainz zu drucken. Wenn ihr auch Exemplare davon haben und verteilen wollt, dann meldet euch unter info@linkjugend-mainz.de Gemeinsam können wir Mieterhöhungen und Mietenwahnsinn stoppen!

Mieterhöhungen der Wohnbau stoppen. Mietenwahnsinn in Mainz beenden!
Die Mainzer Wohnbau will Mieterhöhungen bei 4.400 Wohnungen durchsetzen. Gleichzeitig wurde das Jahresgehalt des Geschäftsführers der Wohnbau, Thomas Will (SPD), um 15.000€ auf 205.000€ erhöht. Schluss damit!

Wir stehen an der Seite der Mieter*innen und stellen uns gegen alle Mieterhöhungen. Gemeinsam können wir den Mietenwahnsinn stoppen!

Wofür wir kämpfen:

• Schluss mit hohen Mieten. Einführung einer reglementeirten Kostenmiete.

• Wohnraum raus aus Unternehmenshand. Überführung der privaten Wohnungskonzerne in öffentliche Hand unter demokratischer Kontrolle und Verwaltung durch Mieter*innen und die Stadt!

• Für ein öffentliches Wohnungsbauprogramm mit maximal 5€/m Kaltmiete.

Jetzt aktiv werden!“

Kommentar verfassen