Trotz Corona-Krise aktiv gegen Mietenwahnsinn!

Leider müssen wir euch mitteilen, dass unsere Kundgebung für niedrige Mieten und öffentlichen Wohnbau jetzt offiziell abgesagt ist. Wir wollen die Kundgebung zu einem späteren Zeitpunkt nachholen, wenn dies wieder möglich ist und orientieren uns dabei an der bundesweiten Kampagne Housing Action Day.

Warum haben wir trotzdem heute am Lerchenberg Flyer verteilt?

Auch wenn aktuell das gesellschaftliche Leben still steht, tun dies gesellschaftliche Probleme noch lange nicht. Es ist wichtig auch in diesen Zeiten politisch aktiv zu bleiben und gegen den Mietenwahnsinn und andere Missstände des Kapitalismus zu kämpfen.
Arbeiter*innen sind gerade besonders stark getroffen. Die Miete muss weiterhin bezahlt werden, auch wenn es jetzt zu Kurzarbeit und Lohnverlust kommt. Auch kleine Unternehmer*innen wie z.B. im Einzelhandel oder der Gastronomie machen gerade schwere Zeiten durch. Ihre Geschäfte müssen teils vollständig geschlossen werden und die Kundschaft bleibt aus. Auch die Mieten für Läden sind in Mainz und anderen Städten sehr hoch.
Währenddessen streichen Vermieter*innen und Wohnungskonzerne weiterhin große Profite ein.
An dieser Frage merkt man die Klassenzugehörigkeit besonders stark und sieht, dass der Virus nicht alle auf die gleiche Art und Weise trifft. Deshalb ist es uns wichtig, auch weiterhin unser Programm und unsere Forderung zu verbreiten und Menschen dazu aufzurufen, politisch aktiv zu werden. Jetzt ist es dringender denn je, dass die großen Wohnungskonzerne enteignet und die Wohnungen in die öffentliche Hand überführt werden. Es braucht schnellstmöglich eine drastische Senkung der Miete und eine temporäre Aussetzung der Mietzahlungen.
Am 28. März werden wir Videos unserer geplanten Redebeiträge hochladen und verbreiten. Wenn ihr euch beteiligen wollt oder einen eigenen Beitrag einreichen wollt, meldet euch bei uns unter: info@linksjugend-mainz.de

Passt weiterhin gegenseitig auf euch auf, seid solidarisch und engagiert euch gegen Mietenwahnsinn, ein prekäres und privatisiertes Gesundheitssystem, Sozialabbau und Kapitalismus!

#linksjugend#Mainz#corona#covid19#Mietenwahnsinn

Kommentar verfassen