(English version below)

Wir, die linksjugend [’solid] Mainz, solidarisieren uns mit den Protesten in Nigeria gegen die SARS (bzw. SWAT) Polizeieinheit. Die SARS (Spezial Anti-Robery Squad) ist eine Polizeieinheit in Nigeria, die verdeckt agiert und verantwortlich ist für unzählige Gewalttaten, Morde, Korruption, Folter und Diebstahl. Als weltweit die „Blacklives Matter“-Bewegung startete, fanden auch Proteste in Nigeria statt gegen die brutale Polizeigewalt vor allem von SARS. Diese Proteste haben sich schnell ausgeweitet. Während den Protesten kam es immer wieder zu Repressionen seitens der Polizei gegen die Demonstrant*innen. Laut Schätzungen von Amnesty International sollen bislang 10 Leute getötet worden sein und unzählige verletzt. In einigen Städten griffen bewaffnete Provokateure Demonstrant*innen an und verletzten einige schwer.

Unter dem Druck der Proteste löste die Regierung offiziell SARS auf (Ein Schritt der schon in den vergangenen Jahren öfters durchgeführt wurde) und gründete eine neue Polizeieinheit SWAT (Special Weapons and Tactics). Dieser Schritt ist ein blanker Hohn, weil er überhaupt keine Verbesserung darstellt. Statt eine neu SARS unter einem anderen Namen brauch es einen wirklichen Wandel hin zu einer demokratischen Kontrolle der Polizei durch die Gewerkschaften und der lokalen Bevölkerung.

Wir unterstützen die Forderung der Youth Rights Campaign nach einem 48 Generalstreik um die Proteste auszuweiten und den Druck auf die Buhari Regierung zu vergrößern. Außerdem rufen wir weitere linken Gruppen in Deutschland dazu auf sich solidarisch zu zeigen mit den Protesten in Nigiera und internationale Solidarität aufzubauen.

Für eine sozialistische Demokratie in Nigeria und Weltweit! Hoch die internationale Solidarität!

Solidarity with the protests against #SARS!

We, the Left-wing Youth [’solid] of Rhineland-Palatinate, declare our solidarity with the protests in Nigeria against the SARS (or SWAT) police unit. The SARS (Special Anti-Robery Squad) is a police unit in Nigeria that operates undercover and is responsible for countless acts of violence, murders, corruption, torture and theft. When the „Black Lives Matter“ movement started worldwide, protests also took place in Nigeria against the brutal police violence, especially SARS. These protests have expanded rapidly. During the protests there was repeated repression by the police against the protesters. According to estimates by Amnesty International, 10 people have been killed and countless others injured so far. In some cities, armed provocateurs have attacked the protesters and severely injured several of them.

Under the pressure of the protests, the government officially dissolved SARS (a step that has been taken several times in recent years) while simultaneously creating a new [similar] police unit, SWAT (Special Weapons and Tactics). This step is a sheer mockery, because it is not an improvement at all. Instead of a new SARS under a different name, what is needed is a real change towards democratic control of the police by the unions and the local population.

We support the demand of the Youth Rights Campaign [of Nigeria] for a general strike to expand the protests and increase the pressure on the Buhari government. We also call on other left groups in Germany to show solidarity with the protests in Nigiera and to build international solidarity.

For a socialist democracy in Nigeria and worldwide! Up for international solidarity!

(Die Soli-Botschaft wurde den Genoss*innen der Youth Rights Campaign geschickt. Wir rufen dazu auf weitere Soli-Botschaften zu schicken. Die Email Adresse lautet: youth_rights@yahoo.com)

Kommentar verfassen