Am 25.1. hält die AfD Mainz zusammen mit zwei ihrer Bundestagsabgeordneten ihren Neujahrsempfang in Mainz-Gonsenheim ab. Schon länger organisiert die AfD besonders in Gonsenheim solche Veranstaltungen. Dabei versucht sie immer wieder Gonsenheim zu einem „bürgerlichen“ Stadtteil zu erklären. Menschen mit niedrigen Löhne sollen verdrängt werden und alle die nicht in ihr Bild eines „bürgerlichen“ Stadtteils passen sollen von Polizei und Ordnungsamt weg gescheut werden. Polizei und Ordnungsamt sollen mehr Befugnisse bekommen und bezahlbarer Wohnraum soll nur noch ghettoartig am Rand der Stadt gebaut werden.

Auch am 25.1 wollen sie wieder ihre Hetzte verbreiten und versuchen über die wahren Ursachen von Armut zu verschleiern. Dies werden wir natürlich nicht akzeptieren und rufen dazu auf, sich an der Gegenkundgebung zu beteiligen. Die AfD steht mit ihrer rassistischen, sexistischen und neoliberalen Politik ganz klar auf Seiten der Reichen und nicht auf Seiten der einfachen Bevölkerung. Diese versucht sie hingegen in Deutsche und nicht-Deutsche, Männer und Frauen, produktive und unproduktive Personen zu spalten. In einer Pressemitteilung behauptete Uwe Junge (Fraktionsvorsitzender der AfD im Landtag), dass ein Asylchaos, verantwortlich sei für den Mangel an bezahlbaren Wohnraum. Dabei versucht er gezielt uns zu spalten. Dieser Politik müssen wir uns widersetzen. Ein besseres Leben können wir nur gemeinsam als arbeitende Bevölkerung erkämpfen, wenn wir den Kapitalismus überwinden! Beteiligt euch daher zahlreich am Gegenprotest am 25.1. um 17 Uhr in der Pfarrstraße 1 in Mainz-Gonsenheim.

Während die AfD weiter eine Politik für die Reichen betreibt, kämpfen wir für:

🚩 Weg mit Agenda 2010 und Hartz IV! Eine soziale, sanktionsfreie Mindestsicherung von 1.050€! Nein zu Sozialabbau!
🚩 Rente ab 60! Mindestrente von 1.050€! Niemand darf im Alter arm werden.
🚩 Mindestlohn von 13€ ohne Aufnahmen! Schluss mit Zeitarbeit und unbefristeten Verträgen.
🚩 Gleichen Lohn für gleiche und gleichwertige Arbeit! Kostenlose, gut ausgestattete Kantinen, Kitas und Pflegeeinrichtungen für alle! Kein Verbot von Abtreibungen bis zum dritten Monat! Selbstbestimmung für Frauen stärken!
🚩 Bleiberecht für alle! Arbeitserlaubnis, tariflich bezahlte Jobs, dezentrale Unterbringung und Wohnraum für alle! Leerstand enteignen!
🚩 Raus aus der NATO! Nein zu allen Auslandseinsätzen der Bundeswehr!
🚩 Sofort: eine 25-prozentige Abgabe für alle Milliardäre (brächte 170 Mrd.€) und 10 Prozent Millionärssteuer! Banken und Konzerne in Gemeineigentum unter demokratischer Kontrolle und Verwaltung durch die lohnabhängige Bevölkerung! Produktion nach Bedürfnissen und nicht für Profite!

Kommentar verfassen

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.