Wir waren heute mit etwa 15 Genoss*Innen auf der Demo gegen die Veranstaltung der Burschenschaft Germania Halle zu Mainz. Diese hatte einen Diskussionsabend organisiert zur C-Star. Die C-Star ist ein Projekt der rechtsradikalen Identitäre Bewegung um Seenotsretter*innen wie Sea Watch von ihrer Arbeit, der Rettung von Geflüchteten, die den gefährlichen und lebensbedrohlichen Weg übers Mittelmeer wagen, zu behindern. Dies ist nicht das erste Mal, dass die Burschenschaft Germania Halle eine Veranstaltung mit Rechten organisiert hat.
Aus diesem Grund fand heute die Demo unter dem Motto: „Nazi-Hipster zurück ins Planschbecken“ statt. Etwa 200 Menschen schlossen sich dem Aufruf an und liefen vom Hauptbahnhof über dem Schillerplatz hoch zum Burschenschaftshaus. Unterwegs gab es einen Redebeitrag eines Aktivisten von Sea Watch am Schillerplatz. Auch wurden kämpferische Parolen gerufen wie:“Hoch die internationale Soludarität“ und „Nazis gibs in jeder Stadt! Bildet Banden macht sie platt!“. Vor dem Burschenschaftshaus traffen wir dann auf diejenigen, welche direkt zur Kundgebung gekommen waren. Insgesamt waren es somit etwa 250 Demonstrant*innen. Vor dem Burschenschaftshaus gab es dann weitere Redebeiträge, unteranderem von einer älteren Anwohnerin und dem Kreisvorsitzenden der LINKEN Mainz/Mainz-Bingen. Dieser wirs darauf hin, dass sich rechte Tendenzen überall in Europa weiter ausbreiten u d es die Aufgabe von uns allen ist, sich zu organisieren und dagegen zu kämpfen. Also herein in Die LINKE und linksjugend[’solid]!
Trotz winterlicher Kälte haben wir laut stark gezeigt, dass es keinen Platz für eine menschenverachtende Ideologie wie, die der IB, in Mainz gibt!

Rassistisch! Sexistisch! Ekelhaft! Nieder mit der Burschenschaft!

 

Kommentar verfassen